Raspberry Pi konfigurieren


Erstkonfiguration des Raspberry pi

Damit man mit dem Mini Pc keine unnötigen Kompatibilitäts-Proleme bekommt, sollte man für eine angenehme Bedienung, verschiedene Einstellungen am Raspberry Pi anpassen. Dies ist in wenigen Schritten ganz einfach und schnell getan. Gerade Passwort, ländereinstellungen und die Audio-Ausgabe sind mit wenigen klicks geändert.

Die wichtigsten Einstellungen, besonders das Passwort für den Raspberry Pi sollte man schon beim ersten Start in der Konfiguration ändern !

Der optimale Raspberry-pi – In 5 Schritten

1. Raspberry Pi starten

Wir schließen den Raspberry Pi an und starten den Pi Computer mit der Software NOOBS. Infos zu Download und Installation von NOOBS gibts in diesem Tutorial. Als nächstes müssen wir ein Programm auswählen. Wir wählen das Betriebssystem Raspbian und fahren fort.


2. Zugangsdaten eingeben

Der Raspberry Pi ladet jetzt die benötigten Dateien. Sobald der Bootvorgang bendet ist müssen wir die
Raspberry Pi Login Daten eingeben und uns anmelden.


Raspberry Pi Zugangsdaten

Die Standard Login-Daten für den Raspberry Pi lauten wie folgt:

  • Username : pi
  • Passwort   : raspberry
Hinweis: Das Passwort wird bei der Eingabe nicht angezeigt!
(Nur als kleiner Hinweis, da es mich am Anfang etwas verwirrt hatte)

3. Konfiguration über Terminal öffnen

Nach der Eingabe der Zugangsdaten landen wir direkt im Linux Terminal (ähnlich der Eingabeforderung bei Windows). Um den Raspberry Pi konfigurieren zu können, geben wir folgendes ein:

 $ sudo raspi-config
Das sudo vor dem Befehl raspi-config wird benötigt, da zur Änderung dieser Datei mehr Rechte benötigt werden. Mit sudo erhält man diese Rechte temporär.

Wir landen jetzt direkt in der Konfiguration und können die wichtigsten Einstellungen vornehmen.

Raspberry Pi Konfiguration – Die empfohlenen Einstellungen

Wir konfigurieren den Raspberry pi und ändern dafür die wichtigsten Einstellungen im Konfigurationstool. Um eine Einstellung zu bearbeiten, wählt man die gewünschte Option aus und bestätigt die Auswahl mit dem Select Button. Darauf öffnet sich ein neues Fenster, indem wir die verschiedenen Einstellungen vornehmen.

Wir empfehlen folgende Änderungen in der Konfiguration vorzunehmen:

  • (1) Expand Filesystem – Hiermit wird sichergestellt das dem Betriebssystem der komplette Speicher auf der SD Karte zur Verfügung gestellt wird. Bei einer Raspbian Installation unter NOOBS kann man diese Einstellung ignorieren, da dies dort automatisch geschieht.
  • (2) Change User Passwort – Hier ändern wir unser Passwort, da sonst mit dem Standardpasswort „raspberry“ unerwünschte Zugriffe möglich wären.
  • (4) Internationalisation Options – Hier ändern wir die Sprache und die Tastaturbelegung auf unser Land. In unserem Beispiel auf „deutsch“.
  • (7) Overclock – Hier könnt Ihr dem Raspberry Pi noch ein bißchen schneller machen. Unserer Erfahrung zu folge, läuft der Raspberry Pi auch übertaktet sehr gut. Man sollte jedoch nicht den höchsten Wert nehmen, da der Raspberry Pi dann echt am Anschlag ist mit seiner Prozessorleistung.

4. Erweiterte Einstellungen für den Raspberry Pi

Im nächsten Schritt könnt Ihr eurem Raspberry Pi beispielsweise einen neuen Hostnamen vegeben, die SSH Verbindung aktivieren oder die Audioausgabe ändern. Wenn Ihr dort Änderungen vornehmen wollt, findet ihr die erweiterten Einstellungen der Raspberry Pi Konfiguration unter  (8) Advanced Options.

  • (A2) Hostname –  Hier haben wir die Möglichkeit den Hostnamen des Raspberry Pi´s zu ändern, damit er beispielsweise in einem Netzwerk unter diesem Namen erkannt wird.
  • (A4) SSH – Diese Option sollte aktiviert werden, um eine SSH Verbindung von einem PC im Netzwerk herstellen zu können.
  • (A9) Audio – Hier wird der Audioausgang festgelegt. Ihr könnt wählen zwischen Audio-Klinke oder HDMI Soundübertragung

Nachdem alle gewünschten Einstellungen gemacht sind, könnt Ihr die Konfiguration beenden und mit

pi@pi $ sudo reboot

den Raspberry Pi neu starten.

Hinterlasse eine Antwort